Great Ocean Road Australien Travelblogger

 

Wisst ihr noch wie ich auf Instagram dieses Bild geteilt habe und euch nach Tipps für Australien gefragt habe? Es kommt mir vor als wäre es erst vor ein paar Tagen gewesen und heute bereits sind meine fünf Wochen auf diesem Kontinent um. Meine erste Reise alleine und gleichzeitig auch die längste, die ich bis jetzt gemacht habe. Unfassbar wie schnell die Zeit vergangen ist, aber sie war großartig!

 

 Plug Nickel Specialty Coffee Melbourne

 

Mit einem lachenden und einen weinenden Auge sitze ich gerade also am Gate in Sydney und warte auf meinen Flieger Richtung Hamburg. Dabei sortiere ich langsam meine Gedanken im Kopf und die Fotos von meiner Reise auf dem Rechner. Es ist so viel Gutes passiert. Ich habe Sonne und Energie getankt. Habe viele Städte gesehen und ihre Specialty Coffee Szenen erkundet. Wurde von den kleinen und großen Wundern dieses Kontinents überrascht und habe einige neue Freunde getroffen. Vor allem aber verlasse ich Australien mit jeder Menge wertvoller (Selbst-)Erkenntnisse. Ein toller Nebeneffekt vom Alleinereisen ist es nämlich, dass man mal richtig Zeit hat für seinen Kopf und dafür Gedanken zu Ende zu denken.

 

Herz Bondi Beach Sydney

 

Fünf große Stops habe ich während der Zeit hier gemacht: Sydney (und die Blue Mountains), die Great Ocean Road, Melbourne, Brisbane und Byron Bay. Und natürlich Einiges der australischen Natur gesehen – inklusive Kängurus, Koalas, Schlangen, Avocadobäume, Wasserfälle, Berge und ganz viel Meer!

 

Koalabär Australien Australienreise

 

Und weil ich den ganzen Tag mit Entdecken beschäftigt war und viel weniger Zeit am Laptop verbracht habe, als ich ursprünglich mal angedacht hatte, wird es hier in den nächsten Wochen wohl noch Einiges von meiner Reise zu sehen geben. Schließlich habe ich noch einige Tipps, die ich mit euch teilen möchte und verlasse diesen Kontinent so inspiriert wie schon lange nicht mehr!

 

Blue Mountains Palme Botanik Australien

 

Aufs Zurückkommen freue ich mich gleichzeitig aber auch unheimlich, womit wir bei meinem lachenden Auge angekommen sind. Ein paar schlechte Tage hatte ich zwischendurch nämlich auch. Durch sie habe ich noch mehr erkannt, was ich bereits in meinem Leben Zuhause habe: tolle Freunde, eine Stadt die ich über alles Liebe und ganz viel Glück mit all dem was mir so passiert! Auf Hamburg, meine WG und die aufregende Zeit die vor mir liegt freue ich mich sehr: Nächste Woche fängt ein neuer großer Abschnitt in meinem Leben an – mein Masterstudium geht los. Deshalb betrete ich jetzt auch gleich mit einer gehörigen Portion Vorfreude den Flieger und habe ein großartiges Gefühl mit an Board: Ich mache genau das Richtige, mit dem was ich mache, und ich bin unfassbar glücklich dabei!

P.S.: Warum der Beitrag heißt wie er heißt, ahnt ihr sicher auch – definitiv möchte ich Australien wieder besuchen! Das „see ya“ nehme ich nämlich genau so wörtlich, wie den festen Vorsatz in Zukunft öfter mal an „No worries“ zu denken!

 

Skateboarder Melbourne Museum Australien Travelblog Australia

 

Genussmenschen & Stadtentdecker aufgepasst:

Hallo Hamburg, Kopenhagen & Amsterdam – für leichtfüßiges Flanieren abseits der Touristenströme.
ZU DEN BÜCHERN
close-link