Schweden Stockholm Guide Läden Cafés Märkte Markt Hotel Unterkunft Kaffee

 

Anfang Juni war ich in Stockholm. Einige andere Blogbeiträge liegen zwischen jetzt und der Reise. Umso mehr freue ich mich, euch heute in diesem Stockholm Guide über alle Tipps für Cafés, Läden, Unterkünfte und Märkte kurz und knapp zu berichten.

 

 

Stockholm Guide

 

Unterkommen

Für alle, die nicht zu viel zahlen wollen, aber trotzdem ein besonderes Ambiente wünschen: Guckt euch doch mal auf der Seite vom Redboad Hostel um, so ein paar Tage auf einem Hausboot sind schon etwas Besonderes. Auch wenn man hier kein Luxus erwarten sollte, nett war es damals bei meinem Besuch auf jeden Fall. Außerdem liegt das Boot im Stadtteil Södermalm und somit in einer hippen Ecke. Nur die Straße vor dem Hostel, möchte ich euch nicht verschweigen, tief geschlafen habe ich damals trotzdem.

 

Stockholm Redboad Hostel Södermalm

 

Rumkommen

Jede Stadt hat ja immer so ihr eigenes System, was die öffentlichen Nahverkehrsmittel angeht. Während wir Hamburger schnell mal vergessen in Berlin das Ticket abzustempeln, hat auch Stockholm seine eigenen Regeln. 
Die Tickets gibt es hier nämlich nur am Bahnhof oder in einem Kiosk, nicht aber, wie wir es kennen, z. B. im Bus selbst. Das kann ganz schön doof sein, wenn man irgendwo im Nirgendwo ist, wo zwar ein Bus fährt, aber man kein Ticket hat. Deswegen mein Tipp: Ankommen, Ticket kaufen, entspannen.

Und gerade, wenn ihr viel unterwegs sein wollt, solltet ihr auf Hop-On, Hop-Off Tickets verzichten und in ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel investieren. Die Auswahl hat man dabei zwischen 24h, 72h oder 7-Tage Ticket. Für mich hat sich das 72h Ticket absolut gelohnt, da ich viel in den verschieden Stadtteilen unterwegs war und dadurch auch sehr flexibel, 27 € hat es damals umgerechnet gekostet. Solange man noch unter 20 Jahre alt ist, gibt es einen zusätzlich Rabatt. Neben U-Bahn (Tunnelbana) und Bussen gibt es auch einige Fähren, die man mit den Ticket nutzen kann und so lässt sich die Stadt dann auch auf dem Wasserweg erkunden.

 

Fahrrad Stockholm Guide Bike

 

Auskosten

Die wunderbaren Zimtschnecken (Kanelbullar) solltet ihr bei einer Fika genießen (= Kaffeepause in Schweden). Außerdem unbedingt das schnicke skandinavische Design bewundern und vielleicht wandert bei euch auch was in den Koffer (Bloomingville und Co machten mir es auf jeden Fall schwer den Geldbeutel zu zuhalten).

 

Zimtschnecken Schweden Fika Kanelbullar Café

 

 

Kaffee trinken

Cafés besuchen kann man in Stockholm wunderbar, besonders empfehlen kann ich euch das Tour les Jours im Stadtteil Norrmalm, in dem man auch gut zu Mittag essen kann.

 

Auch in Södermalm gibt es einige nette Cafés, ein paar habe ich euch hier in dem Beitrag „7 Tipps für das Szene-Viertel Södermalm“ vorgestellt.

Make Musik Sthlm Stockholm Södermalm

 

Stockholm Guide Södermalm

 

Heute habe ich aber noch einen weiteren Tipp für euch: Snickarbacken 7.

Mode, Kaffee, Kunst und Essen gibt es im Stadtteil Norrmalm in der Straße, nach der das Café benannt wurde, Snickarbacken 7. Das Café mit Concept Store befindet sich in einem älteren Gebäude. Die gewölbe ähnlichen Räumlichkeiten bieten eine besonders schöne Atmosphäre, die zum Verweilen, stöbern, Kaffee trinken und Kuchen essen einlädt.

 

mode kaffee konst mat Snickarbacken 7 Norrmalm Kaffeverket Stockholm Guide

 

mode kaffee konst mat Snickarbacken 7 Norrmalm Kaffeverket Stockholm Guide

 

Wer es bunt mag, ist bei „Eat with Jonna“ in der Folkungagatan 95 richtig. In Södermalm findet ihr dieses liebevoll gestaltete Café.

 

Hej Stockholm Södermalm Eat with Jonna Food Guide

 

Hej Stockholm Södermalm Eat with Jonna

 

Museen

Im ABBA Museum war ich ebenfalls während der paar Tage in Stockholm. Und auch wenn ich wohl eher kein ABBA Fan bin, fand ich es schon ganz spannend zu sehen, wie die Band aus Schweden ihren Weg des Erfolges ging und damit Musikgeschichte schrieb.
Außerdem steht auf der gleichen Insel, wie das ABBA Museum, das Vasa Museum. In diesem wird das auf seiner Jungfernfahrt ertrunke Kriegsschiff Vasa ausgestellt.

 

Abba the Museum Stockholm Guide Schweden

 

Gamla Stan

Die Altstadt Stockholms mit seinen vielen verwinkelten Gassen und bunten Häusern beinhaltet zwar einige Touri-Abzocke Cafés und Bars, aber ein Besuch lohnt sich meiner Meinung nach trotzdem, wenn man mal genauer hinschaut. Nicht nur die tolle alte Architektur, sondern auch der eine oder andere Laden ist hier einfach schön. 

 

Stockholm Guide Gamla Stan

 

Zum Beispiel in der Nähe der deutschen Kirche in der Köpmantorget 2 findet ihr „Vildhallon Inredning“ ein Laden mit vielen bunten Wohnaccessoires und eigener Saftbar.

 

Vildhallon Inredning Juicebar Wohnaccessoires Saftbar Gamla Stan

 

Stockholm Vildhallon Inredning Juicebar Wohnaccessoires Gamla Stan

 

Stockholm Guide View Gamla Stan

 

 Auch in einer der Hauptshopping Straße in Gamla Stan, der Västerlånggatan, findet ihr einen netten Designladen: Designfirman.

 

Stockholm Guide Gamla Stan

 

 Designfirman Gamla Stan Stockholm Västerlånggatan

 

Ab ins inüne

Für den Fall, dass ihr es während eures Besuches nicht schafft, einen Ausflug auf eine der vielen kleinen grünen Inseln vor Stockholm zu machen (auch bekannt als Schären), solltet ihr zumindest ein paar Stunden im zum Schloss Rosendal gehörenden Garten verbringen. Dieser schöne Garten war auch der Auftakt meiner diesjährigen Stockholm-Beiträge. Im Jahr 2013 war ich im Übrigen schon mal in Stockholm und damals habe ich auch einen Schären-Besuch mitgenommen. Ein paar Tage waren wir auf der kleinen grünen Insel Grinda.

 

Stockholm Guide

 

Auch nach dem zweiten Besuch in Stockholm, kann ich euch versichern, ich bin immer noch verliebt in diese tolle Stadt und freue mich jetzt schon auf die nächste Reise hierhin. Weitere Städtetipps findet ihr übrigens in dem Seitenreiter „Auf Reisen“.

Und hier nun alle Tipps meiner Reise, auch aus den anderen Beiträgen, für euch im Kartenformat: