Birkenstocks Gizeh

 

Ein Tag am See.
Mit der Decke auf den Steg sich legen und in den blauen Himmel gucken. Drei Mal tief ein- und ausatmen, einen kurzen Moment die Zeit anhalten. Frei zu haben ist was Schönes!
Gerade wenn der Stress am größten ist, freut man sich umso mehr auf die freie Zeit und ist es dann soweit, ist man manchmal fast schon überfordert. Richtig entspannen tut mich im Moment nicht nur so ein Tag am See, sondern auch meine neuen Sandalen. Urlaub für die Füße sozusagen. Vorzüge wie ein gesundes Fußbett, bequemer Sitz und stylisches Aussehen lassen mein Fußherz höher schlagen. Meine Birkenstocks der Reihe „Gizeh“ (die einzelnen Designs sind nach verschiedenen Metropolen benannt) waren jedoch kein Spontankauf. Schon etwas länger liebäugle ich mit DEM Sommer-Trend. Letzte Woche zog es mich nun endlich voller Tatendrang in die Birkenstock Filiale in der Hamburger Innenstadt, ich war auf der Suche nach Birkenstocks (auch liebevoll Birkis genannt) des Designs Madrid. Hier konnte ich dann am eigenen Leib erfahren, wie sehr die Firma selbst vom anhaltenden Trend überrollt wird: ein überfülltes Geschäft und lauter fehlende Schuhgrößen. Die Firma kommt mit der Produktion kaum nach und Madrids in Schwarz in meiner Schuhgröße, müssten erst mal bestellt werden.
Gesagt, getan und schnell noch nachgefragt, wo man sonst vielleicht noch Erfolg haben könnte. Ein Schuhladen weiter gab es ebenfalls keine „Madrids“, dafür aber die Sandalen, die sich jetzt mein eigen nenne: Gizehs in Schwarz. Kaum eine Woche getragen, bin ich schon am überlegen mir die nächsten Birkis zu holen, diesmal dann aber online und nicht klassisch in schwarz, sondern z.B. „Molina“ in Weiß oder „Madrids“ in Antik Braun oder Mocca…

Birkenstock Gizeh

 

Birkenstock Gizeh